Synopsys und Elektrobit: Erste Software-Lösung für ARC-Functional-Safety-Prozessoren verfügbar

Als erstes Softwareunternehmen aus dem Automobilbereich liefert Elektrobit mit EB tresos in Zusammenarbeit mit Synopsys Software für die ARC-Functional-Safety-Prozessoren des Unternehmens zum Einsatz in ECUs.

Bildquelle: Elektrobit Automotive GmbH

Elektrobit (EB), visionärer globaler Anbieter von Embedded- und Connected-Software-Lösungen und Dienstleistungen für die Automobilindustrie, ist der erste Automotive-Software-Anbieter, der gemeinsam mit Synopsys, Inc. (Nasdaq: SNPS) eine Softwarelösung für die ARC-Functional-Safety-Prozessoren des Unternehmens entwickelt hat.

Beide Unternehmen gaben heute die Verfügbarkeit der Classic-AUTOSAR-Software EB tresos für die ASIL-D-konforme DesignWare-® ARC® EM and ARC HS Functional Safety (FS) Processor IP von Synopsys bekannt. Die kombinierte Lösung bietet eine neue Hardware-Software-Plattform und erleichtert es Halbleiterherstellern, OEMs und Tier-1-Zulieferern, Softwareanwendungen auf Basis des AUTOSAR-Standards zu entwickeln. So verkürzt sie die Markteinführungszeiten für komplexe ECUs, die bei, Anwendungen wie ADAS, Infotainment und Gateways sowie Vehicle-to-Everything Systemen (V2X) in modernen Fahrzeugen zum Einsatz kommen.

„Elektrobit ist seit Beginn an der Entwicklung des AUTOSAR-Standards beteiligt und führend im Bereich AUTOSAR-Software und -Tools“, sagt Artur Seidel, Vice President for Americas bei Elektrobit. „Wir freuen uns, als erster Anbieter für Automobilsoftware in Zusammenarbeit mit Synopsys eine Softwarelösung für deren ARC-Functional-Safety-Prozessoren vorzustellen, die Kunden eine einfachere und schnellere Entwicklung von Automotive-Safety-Anwendungen ermöglicht.“

Die ARC-Functional-Safety-Prozessoren unterstützen die Sicherheitsstufen ASIL B und ASIL D. Dies vereinfacht die Entwicklung sicherheitskritischer System-on-Chip (SoC)-Lösungen für Fahrzeuge und beschleunigt die ISO 26262-Qualifizierung. Das komplette Portfolio umfasst die Safety-Prozessoren ARC EM22FS, HS4xFS, EV7xFS und VPX5FS mit integrierten Hardware-Sicherheitsfeatures zur Erkennung von Systemfehlern. Das DesignWare ARC MetaWare Development Toolkit for Safety (EM22FS, HS4xFS) hilft Softwareentwicklern dabei, schneller ISO 26262-konformen Code zu entwickeln. Zur Beschleunigung der frühen Softwareentwicklungsphase stellt Elektrobit Classic AUTOSAR für die ARC

EM Software Development Platform und das ARC HS4x/4xD Development Kit bereit. Eine Mikrocontroller-Abstraktionsschicht (MCAL) abstrahiert die Hardwaregeräte und ist für jede Plattform verfügbar. So können Ingenieure sofort mit der Softwareentwicklung beginnen. Die ARC-Functional-Safety-Prozessor-IP basiert auf dem nach ISO 9001 zertifizierten Qualitätsmanagementsystem (QMS) für die DesignWare-IP von Synopsys und erfüllt weitere Qualitätsanforderungen im Automotive-Bereich.

„Die in modernen Automobilanwendungen verwendete Embedded-Prozessoren müssen höchste Sicherheitsstandards erfüllen und ISO 26262-konform entwickelt werden“, erläutert John Koeter, Senior Vice President of Marketing and Strategy for IP bei Synopsys. „Elektrobit ist für sein Know-how im Bereich AUTOSAR bekannt. Dank unserer Zusammenarbeit verfügt unsere ASIL-ARC-Functional-Safety-Prozessor-IP über AUTOSAR-OS-Unterstützung. Dies ermöglicht Halbleiterherstellern, -lieferanten und Fahrzeugherstellern, Innovationen und Softwareentwicklung für Automobilanwendungen schneller voranzutreiben.“

Quelle.