Elektromobilität: Zahl der Ladepunkte steigt auf 27.700

Die Zahl der öffentlichen Ladepunkte ist im Vergleich zum Mai 2019 um 60 Prozent auf 27.700 angestiegen. Bayern hat inzwischen die meisten Ladepunkte. Die Ausbaudynamik von 10.000 Ladepunkten muss deutlich zulegen, wenn sich der Markthochlauf bei Elektroautos wie zuletzt deutlich beschleunigt.

Der Anteil der Schnellladepunkte liegt laut BDEW bei 14 Prozent. Unter den deutschen Großstädten hat inzwischen München im Mai mit 1185 Ladepunkten die Nase vorn. Insgesamt hat Bayern mit 6.350 unter den Bundesländern die meisten Ladepunkte.

Die Dynamik beim Ausbau der Ladeinfrastruktur ist deutlich angestiegen. Gleichzeitig hinkt Deutschland aber sowohl seinen Zielen für 2020 (100.000 LP) wie auch für 2030 (1 Million LP) hinterher. Auch wenn für die angestrebten 7 bis 10 Mio. Elektroautos weniger Ladesäulen ausreichen werden, muss sich die jährliche Ausbauzahl auf ein Vielfaches erhöhen.

Einen Überblick über die öffentlichen Ladepunkte bietet u. a. die Plattform www.ladesaeulenregister.de von BDEW, Energie Codes und Services GmbH. Ein Ladesäulenregister hält auch die Bundesnetzagentur bereit.

Quelle: DIHK