BAD NEUSTADT: Ein neues Werk für„zündende“ Ideen

Die PIA Automation Bad Neustadt GmbH und Holding hat ihr neues Werk mit mehr als 100 Gästen, darunter Bayerns Staatsministerin für Digitales Judith Gerlach, eingeweiht.

PIA Automation Bad Neustadt ist das Kompetenzzentrum für die Montage von Automotive-Safety-Komponenten, „zündende“ Ideen wie zum Beispiel Airbagzünder, Gasgeneratoren und Gurtschlösser sowie Mess- und Prüfanlagen für End-of-line-Anwendungen kommen von hier.

Laut Johannes Linden, Geschäftsführer der PIA Automation Holding, symbolisiert das neue Gebäude auch die zusätzliche Eigenständigkeit, mit der die PIA-Gruppe jetzt noch fokussierter auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen werde. Dazu führe unter anderem der zunehmende Wettbewerb sowie die Veränderung hin zur E-Mobilität. Digitalministerin Gerlach betonte anlässlich der feierlichen Eröffnungsfeier: „Die Digitalisierung verändert ganze Produktionsprozesse. Bei modernen Fertigungslinien spielen künstliche Intelligenz, Big Data, Robotik oder Automatisierung eine zentrale Rolle. Wir brauchen Unternehmen in Bayern, die mit Vision und Tatkraft kreative Lösungen anpacken. Ganz besonders freut es mich, dass ein unterfränkisches Hightech-Unternehmen dem Standort treu bleibt.“ Die Planungsvorbereitung für das Bauprojekt startete im Jahr 2017. Bis März 2019 ist auf einem 35.000 Quadratmeter großen Ackerland eine moderne Montagehalle und ein Bürotrakt entstanden. Das neue Gebäude hat 5.500 Quadratmeter Bürofläche und 8.700 Quadratmeter Fläche für die Produktion. Die Baukosten lagen bei rund 20 Millionen Euro.

Quelle.