Studie »Dienstleistungen für Elektromobilität« – Fraunhofer-Institut IAO

Elektromobilität gewinnt auch aus wirtschaftlicher Sicht zunehmend an Bedeutung. Für ein funktionierendes Elektromobilitätssystem spielen Dienstleistungen in Ergänzung zu technischen Fragestellungen eine zentrale Rolle. Die Studie »Dienstleistungen für Elektromobilität« des Fraunhofer IAO zeigt, wie Dienstleistungen zum wirtschaftlichen Erfolg von Elektromobilität beitragen können…. 62 Prozent der befragten Unternehmen gaben an, bereits Dienstleistungen im Bereich Elektromobilität anzubieten. Mögliche Anwendungsfelder stellen sich dabei als sehr heterogen dar; angebotene Elektromobilitätsdienstleistungen sind zum Beispiel Beratungsdienstleistungen, ladebezogene Dienstleistungen, Flottenmanagement, intermodale Mobilität, Carsharing, Fahrzeuginformationsdienstleistungen oder Abrechnungsmanagement.

Source: www.iao.fraunhofer.de

NXP und Siemens kooperieren – intelligentes Verkehrsmanagement

Die Vision eines intelligent gesteuerten Verkehrs rückt näher. Schilderbrücken könnten digital vor Staus warnen und Ampeln Bussen Vorfahrt gewähren.

Source: www.autohaus.de

Am 12. November 2015 besucht eine nordbayerische Delegation die Firma NXP in Eindhoven. Mehr dazu unter: http://www.ihk-nuernberg.de/de/Veranstaltungen/-Industrie-4-0-Unternehmerreise-in-die-Region-Brabant-Eindhoven-11-13-Nov-2015-/4222

Daimler und Deutsche Bahn verknüpfen ihre Mobilitätsplattformen moovel und Flinkster

Die Daimler AG mit ihrer Tochter moovel GmbH und Deutsche Bahn AG mit ihrem Tochterunternehmen DB Rent GmbH haben mit der Verknüpfung ihrer Mobilitätsplattformen moovel und Flinkster begonnen. Damit entsteht das größte Netzwerk innovativer Mobilitätsdienstleistungen in Deutschland: Durch die Verknüpfung der Carsharing-Dienste von car2go und Flinkster steht den Kunden ein umfassendes Angebot von mehr als 7.000 Fahrzeugen zur Verfügung.

Source: www.industrial-internet.de

Universität Passau entwickelt Dienstleistungsinnovationen für Elektromobilität

Es sollen marktfähige Betreiberkonzepte, wie z. B. spezielle Probefahrt- und Kurzzeitverleihmodelle oder Sharing-Angebote für Ein- und Zweispurelektromobilität sowie ein intelligentes Flottenmanagementsystem für Behörden entwickelt und erprobt werden. Hierzu werden die Anforderungen und Bedürfnisse der Nutzer systematisch erfasst und in innovative Geschäftsmodelle überführt. Den Nutzern soll dadurch die Annäherung an die Elektromobilität erleichtert werden, indem sie zielgruppengerechte Dienstleistungsangebote erhalten.

Source: www.uni-passau.de

Dienstleistung im Internet: Bosch will die Welt vernetzen

„Auch wenn das Auto der Zukunft automatisch und elektrisch fährt, vernetzt fährt es am besten“, ist der Bosch-Chef überzeugt. So hat Bosch beispielsweise bis Anfang des Jahres nicht nur 30 Serienprodukte für elektrifizierte Antriebe realisiert, sondern liefert auch Infrastrukturlösungen für die Elektromobilität. Eine von Bosch entwickelte App vernetzt 80 Prozent aller internetfähigen Ladesäulen in Deutschland und ermöglicht dem Nutzer das einfache Laden eines Elektrofahrzeugs

Source: www.stuttgarter-nachrichten.de