StrOhm+Söhne: Studenten suchen Sponsoren für Elektro-Rennwagen

Das StrOhm+Söhne Team beim Formula Student Rennevent in Italien 2015. (Foto: Uwe Mächtel)

Im Verein „StrOhm+Söhne e. V.“ planen, konstruieren und bauen Studierende verschiedenster Fakultäten (z.B. Maschinenbau und Versorgungstechnik, Elektro- und Informationstechnik, Informatik, Werkstofftechnik, Betriebswirtschaft und Technikjournalismus) an der Technischen Hochschule Georg Simon Ohm in Nürnberg den „perfekten“ Rennwagen.

Ziel für die Rennsaison 2016 ist es, mit dem vierten elektrisch angetriebene Auto unter dem Namen „NoRa 4“ als professionelles Rennteam an dem internationalen Konstruktionswettbewerb „Formula Student Electric“ teilzunehmen. Das Team möchte zeigen, wie die Zukunft der schadstoffarmen Mobilität aussehen kann – und das mit Strom im Akku statt Benzin im Blut!

Um Professionalität für die spätere berufliche Zukunft zu erlangen, brauchen die Studenten neben der theoretischen Ausbildung auch die praktische Erfahrung. Diese Praxis erlangen sie durch das Projekt „Formula Student“ in den Bereichen Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, in den Versuchsanalysen, im Management, bei der Verwaltung der Finanzen, der Suche nach Sponsoren und in den täglichen Herausforderungen, denen man sich als Team stellen muss.
Sponsoringbedarf

Um die gesteckten Ziele zu verwirklichen, benötigt der Verein insbesondere finanzielle Mittel und Fachexpertise. Nur so kann sich das Team stetig zu verbessern.

Neben monetären Leistungen wäre eine Unterstützung auch in folgenden Bereichen wichtig:

Sach-/ und Materialspenden

  • Fertigungskapazitäten
  • Transportmittel (Sprinter, Teamwagen)
  • Werkzeugmaschinen
  • Campingausrüstung (um bei den Events über die Runden zu kommen)
  • Messebedarf für die Events (Rollups, Beach Flag, etc.)
  • Kapazitäten für Druck (Flyer, Plakate, Briefe, Visitenkarten, etc.)

…und vieles mehr!

Nutzen für den Sponsor

Neben dem Kontakt zu engagierten Studenten, die an Praktika, Werksstudenten- und Bachelor- sowie Masterstellen interessiert sind, werben Sponsoren mit Ihrem Firmenlogo auf außergewöhnlichen Plattformen wie z. B. dem Rennfahrzeug oder der Teambekleidung. Außerdem lädt das Team zu diversen Events ein und bietet die Möglichkeit, bei Veranstaltungen des Sponsors die Fahrzeuge zu präsentieren.

Sponsoren haben zudem die Möglichkeit, junge Talente zu fördern und ihnen einen Einblick in die Industrie zu geben, sodass sie praktische Erfahrungen sammeln können. Gemeinsam wollen StrOhm+Söhne mit den Sponsoren einen zukunftsorientierten Elektro-Rennwagen entwickeln.
Kontakt

Strohm und Söhne e.V. – Noris Motorsport
Mona Köhler
Keßlerplatz 12
90489 Nürnberg
Telefon: 0160 7554980
E-Mail: kontakt@strohmundsoehne.de
> strohmundsoehne.de

Source: www.ihk-nuernberg.de

SCHAEFFLER: Motorsport fasziniert Ingenieur-Nachwuchs

Vom 28. Juli bis zum 2. August wird es für die ambitionierten Jung-Ingenieure dann ernst. Mit ihren eigens entwickelten und aufgebauten Rennwagen treten sie bei der von Schaeffler gesponserten Formula Student Germany auf dem Hockenheimring in mehreren Disziplinen gegen Studententeams aus der ganzen Welt an.

Source: www.ihk-nuernberg.de

Roth: Studenten stellen in Roth öffentlich Elektromobile der Marke Eigenbau vor

Um die Motivation zu steigern, haben die beiden Projektleiter Andreas Deinhardt, Leiter der Technikerschule, und Andreas Betz das ganze Projekt so aufgezogen, als würde es sich im normalen Wirtschaftsleben abspielen: Die fiktive Firma „DeiBe Unlimited“ (für Deinhardt/Betz) hat den Studenten im Alter von Mitte 20 bis Mitte 30 den Auftrag für ein neues E-Car in Aussicht gestellt, wenn der von ihnen vorgestellte Prototyp preislich, in der Anwendung und in der Funktion überzeugt. Das fertige Produkt soll sich an junge Erwachsene richten, die sich das Fahrzeug ausleihen könnten, um zum Beispiel die Gegend um den Brombachsee zu erkunden.

Source: www.donaukurier.de

DRIVE-E-Akademie 2015: 53 Studierende, sechs Tage, 100 Prozent Elektromobilität

Zurück zu den Anfängen hieß es bei der diesjährigen Auflage des DRIVE-E-Programms: Im ersten Veranstaltungsjahr 2010 hatte das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und von der Fraunhofer-Gesellschaft gemeinsam initiierte studentische Nachwuchsprogramm zur Elektromobilität in Erlangen seinen Ausgang genommen – dieses Jahr kehrte es zurück. Vom 8. bis 13. März 2015 beschäftigten sich 50 von einer Jury ausgewählte Studierende sowie die diesjährigen DRIVE-E-Studienpreisträger bei der DRIVE-E-Akademie am Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelemente-technologie IISB wieder mit Theorie und Praxis der Elektromobilität.

Source: www.iisb.fraunhofer.de

100 kostenfreie Plätze für Azubis: 2. Nationale Bildungskonferenz Elektromobilität (23./ 24. Februar 2015)

Am Vormittag des ersten Konferenztags der Bildungskonferenz sollen Auszubildende in einem speziellen Forum die Möglichkeit bekommen, ihre Erfahrungen und Erwartungen an ihre Ausbildungswege im Bereich Elektromobilität auszutauschen und in die nachfolgenden Diskussionen auf der Konferenz einzubringen.

Auf der zweitägigen Konferenz haben Akteure aus der beruflichen und akademischen Bildung sowie eine interessierte Fachöffentlichkeit Gelegenheit, sich über die bisherigen Ergebnisse und Fortschritte der Bildung zur Elektromobilität zu informieren. Außerdem können veränderte Anforderungen, Herausforderungen und Lösungsansätze diskutiert und gemeinsam neue Strategien erarbeitet werden.

Es gibt 100 kostenfreie Plätze für Auszubildende. Ein Online-Portal ist ab sofort unter  www.bildungskonferenz-elektromobilitaet.de verfügbar. Die Auszubildenden erhalten danach eine Bestätigungsmail. Eine Zusage erfolgt nach Ablauf der Anmeldefrist am Dienstag, den 06.01.2015. Bei Rückfragen können Sie sich gerne an die zuständige Koordinatorin Frau Tu-Anh Ly (tu-anh.ly@tu-berlin.de) wenden.