Förderprogramm zum Ausbau der Ladeinfrastruktur: N-ERGIE begrüßt bayerischen Vorstoß zur Förderung der Elektromobilität

Der Freistaat Bayern legt ab September 2017 ein eigenes Förderprogramm zum Ausbau der Ladeinfrastruktur in Bayern auf. Bis 2020 sollen zunächst 3,2 Millionen Euro für die Errichtung neuer Ladesäulen bereitgestellt werden, teilte das Bayerische Wirtschaftsministerium am vergangenen Freitag mit.

Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender der N-ERGIE Aktiengesellschaft, begrüßt den Vorstoß des Freistaats: „Das bayerische Förderprogramm ist für uns ein Ansporn, unsere ohnehin ehrgeizigen Ausbaupläne noch einmal nach oben zu korrigieren. Nachdem wir bereits viele Jahre lang ohne jegliche Förderung in den Aufbau der Ladeinfrastruktur investiert haben, freuen wir uns über die ergänzende Unterstützung durch das Land.“

Bereits knapp 160 öffentliche Lademöglichkeiten

Obwohl erst seit März 2017 Mittel aus einem Bundesförderprogramm zur Verfügung stehen, begann die N-ERGIE schon 2010 damit, Ladesäulen für Elektroautos aufzubauen. Gemeinsam mit ihren kommunalen Partnern ging sie in Vorleistung, um mit der notwendigen Infrastruktur die Mobilitätswende anzuschieben.

Seitdem richtete die N-ERGIE in Nordbayern bereits knapp 160 Lademöglichkeiten im öffentlichen Raum ein. Mindestens 40 weitere öffentliche Ladesäulen mit jeweils zwei Lademöglichkeiten waren schon vor der Entscheidung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums bis zum Jahresende 2017 eingeplant.

Einheitliches System im Ladeverbund Franken+

Alle Säulen der N-ERGIE sind in den Ladeverbund Franken+ integriert, eine Kooperation von derzeit rund 40 Stadtwerken in Nordbayern. In den nächsten Monaten werden die Ladesäulen im gesamten Verbund mit einem einheitlichen Zugangs- und Bezahlsystem ausgestattet. Informationen dazu sind unter www.solid.de zu finden.

Unter www.ladeverbund-frankenplus.de sind alle Ladesäulen-Standorte auf einer Karte verzeichnet.

Elektromobilität bei der N-ERGIE

Das Potenzial der Elektromobilität ist groß. Die Nutzung dieses Potenzials ist wichtig, um die politisch gesetzten Klimaschutzziele erreichen zu können.

Die N-ERGIE fördert und unterstützt deshalb bereits seit 2008 Elektromobilität. Derzeit baut sie gemeinsam mit kommunalen Stadtwerken und Partnern eine einheitliche Ladeinfrastruktur in Nordbayern auf und schafft dadurch eine wichtige Voraussetzung für den Durchbruch der Elektromobilität. Darüber hinaus stellt die N-ERGIE ihren Fuhrpark sukzessive auf Elektrofahrzeuge um.